Wir stellen auch Bienenvölker für Bestäubungsarbeiten zur Verfügung
Benötigen Sie unsere Honigbienenvölker für Bestäubungsarbeiten? Hier können Sie sich gern bei uns bewerben.
Unser Imkerverein Der Imkerverein “Bernburg und Umgebung e.V.” rechtfertigt seinen Status der Gemeinnützigkeit auch in diesem Jahr nicht nur mittels unentgeltlich durchgeführter Bestäubungsleistung durch die Bienen unserer Bienenvölker, die von 79 Imkern (ca. 450 Bienenvölker) des Vereins betreut werden, sondern auch durch die vielen gesellschaftlichen Aktivitäten. 5. Bernburger Imkertag - 21. September 2019 - Alle Interessierten sind herzlich eingeladen                                                        Bundestagspetition Pestizidkontrolle Über 70.000 Stimmen für den Schutz von Mensch und Biene! www.Pestizidkontrolle.de - Thomas Radetzki: In nur vier Wochen, vom 3. April bis zum 1. Mai 2019 unterzeichneten 71.669* Menschen meine Bundestagspetition Pestizidkontrolle, »Reformierung der Risikoprüfung für Pestizide zum Schutz von Bienen und anderen Insekten«, so der amtliche Titel. Mein herzlicher Dank gilt allen Mitunterzeichnern! Es macht mich glücklich und gibt mir Kraft, dass immer mehr Menschen für den notwenigen gesellschaftlichen Wandel eintreten. Das Votum ist ein starkes Signal an die Politik: Es muss schnellstens gehandelt werden, um den dramatischen Verlust der Artenvielfalt zu stoppen. Dank des überwältigenden Ergebnisses kann ich mit einer öffentlichen Anhörung rechnen. Gemeinsam mit dem Team der Aurelia Stiftung werde ich alles daran setzen, den Erfolg zu nutzen und den Bundestag zu einer ernsthaften fachlichen Auseinandersetzung mit meinen Forderungen zu bewegen. Das bin ich den zehntausenden Mitzeichnern der Petition schuldig. Und meinen Bienenvölkern, deren Schädigung durch Pestizide ich selbst erleben musste. In Zeiten des Insektensterbens ist es allerhöchste Zeit für strengere Sicherheitsprüfungen von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln. Deren massenhafter Einsatz in der Landwirtschaft gilt als eine der Hauptursachen für das globale Artensterben. Man kann uns nicht mehr überhören, wir sagen es laut: Bienenschädliche Pestizide haben auf unseren Feldern nichts zu suchen! Thomas Radetzki www.pestizidkontrolle.de       BEE happy in Strenzfeld An der Hochschule Anhalt in Strenzfeld wird unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Margot Steinel ein Zusatzmodul „Imkerei“ angeboten. Teilnehmen können Studierende der HSA mit speziellem Interesse an Bienen und an Imkerei sowie Imkerinteressierte aus der Bevölkerung im Umland. Weitere Infos und Quelle unter hs-anhalt.de Bienenstockwaage: wolf-waagen
 Wußten Sie schon... ...daß 100 Bienen 10 Gramm wiegen ...daß 1 Biene in 2 Minuten 1 km weit fliegt (ca. 30km/h) ...daß 1 Biene in ihrem Leben 800 km zurücklegt ...daß für 500 Gramm Honig die Arbeitsbienen rund 40.000 mal ausfliegen und dabei     eine Flugstrecke von rund 120.000 km zurücklegen müssen. ...daß 1 Biene für 500g Honig bis zu 3,5 mal um die Erde fliegen müßte ...daß die Sommerbiene nur 6 Wochen alt wird ...daß die Winterbiene bis zu 9 Monate alt wird ...daß 1 Königin 4 Jahre alt werden kann ...daß 1 Köngin im Mai / Juni bis 3000 Eier / Tag legen kann ...daß 5.000 Eier 1 Gramm wiegen ...daß jedes befruchtete Ei / jede noch nicht 3 Tage alte Arbeiterinnenlarve zu einer    Königin werden kann ...daß eine Bienenlarve 2000 Pflegebesuche bekommt ...daß 14.000 Blütenstaubkörner der größten Art für 1 g Pollen benötigt werden ...daß 300.000 Blütenstaubkörner der kleinsten Art für 1g Pollen benötigt werden ...daß aus befruchteten Eiern weibliche Bienen, aus unbefrucheten Eiern     Drohnen entstehen.
Wussten Sie schon?  Albert Einstein soll einmal gesagt haben... „Wenn die Bienen aussterben, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“
Hätten Sie die Million geknackt? Die 1 Million Frage von “Wer wird Millionär?“ (27.09.13) Zur einheimischen Tierwelt gehören über 500 verschiedene Arten von...? A: Frösche                B: Greifvögel C: Nagetiere              D: Bienen (Der Kandidat war sich nicht sicher und hat die 500.000 € genommen.) Die richtige Antwort ist D:
Impressum Impressum
Besucherzaehler
Bestäubungsservice Bestäubungsservice